Vor- und Nachteile der Methoden zur Partnerauswahl

Vor- und Nachteile der Methoden zur Partnerauswahl

Die Vor- und Nachteile der Methoden zur Partnerauswahl. Welche Sie nutzen sollten und welche Sie besser in der Mottenkiste verschwinden lassen sollten. Wir geben Ihnen eine kurze Übersicht.

Die konservative Methode

Die Eltern oder Verwandten suchen Dir einen Partner aus. In der westlichen Welt ist diese Methode so gut wie ausgestorben. In sehr konservativen, insbesondere religiös geprägten Familien kommt diese Methode aber immer noch vor.

Ich glaube, diese Methode sollten wir nicht diskutieren, da sie nicht akzeptabel ist.

Die konventionelle Methode

Man trifft potentielle Partner bei Freunden und Bekannten, am Arbeitsplatz, im Kino, beim Einkaufen, im Restaurant, auf Reisen, bei Musikfestivals oder Kulturveranstaltungen. Die Möglichkeiten jemanden zu treffen sind zahlreich, genauso wie die Möglichkeiten am idealen Partner vorbeizulaufen ohne ihn zu erkennen.

Aber es ist die am weitesten verbreitete Methode. Sie hat zweifelsfrei einige Vorteile. Man nimmt die Größe der Person, die Haarfarbe, den Haarschnitt, die Augenfarbe, den Kleidungsstil und vieles mehr fast unbewusst auf. Dann werden bei einigen Dates Bildung, Einkommen, Wohnverhältnisse, Urlaubsgewohnheiten, Ordnungsliebe und einiges mehr abgecheckt.

Manches wird mit der rosaroten Brille der Verliebtheit übersehen, was nach der Heirat und dem Zusammenziehen aber immer deutlicher zutage tritt. Man hat zwar einiges richtig gemacht, aber in der Regel nicht die Kompatibilität der beiden Biorhythmen überprüft.

Wenn man vor der Heirat zusammengezogen ist und noch keine Kinder in die Welt gesetzt hat, merkt man vielleicht, dass einer sportlich aktiv ist, während der andere seine Ruhephasen braucht, dass der eine einen Geistesblitz nach dem anderen hat, der andere ihm kaum folgen kann, der eine Zuspruch braucht, während der andere vor Selbstbewusstsein platzt.

Man trennt sich und taucht in keiner Scheidungsstatistik auf. Sind Kinder im Spiel, werden Trennungen nicht so leicht und in vielen Fällen werden die Trennungen auch noch durch ein zweites Versöhnungskind deutlich verzögert. Solche Ehen enden dann im Hass und tauchen in der Statistik für gescheiterte Ehen mit ca 33 % auf.

Hätten sich die Paare gleich nach dem Kennenlernen die Mühe gemacht Ihre Kompatibilität bezüglich ihres Biorhythmus zu überprüfen, hätten sie sich viel Ärger, Tränen, Wut und vielleicht auch finanzielle Einbußen ersparen können.

Wir möchten nicht unerwähnt lassen, dass selbstverständlich auch Partnerschaften halten können, die nicht nach der Biorhythmuslehre optimal zusammen passen. Sie erfordern aber ein sehr hohes Maß an Toleranz, die meistens zu Lasten eines Partners gehen, manchmal aber auch von beiden Partnern abverlangt wird.

Verbindet man die konventionelle Art der Partnerauswahl mit unserer Kompatibilitätsberechnung über den Biorhythmus, hat man eine sehr gute Grundlage für eine lange und harmonische Partnerschaft.

Die Partnerauswahl über Astrologie

Unserer Meinung nach ist die Partnerauswahl über Astrologie und über Sternzeichen keine besonders gute Wahl. Über die Sternzeichen ist die Auswahl, wie wir an einigen Beispielen gezeigt haben viel zu ungenau, da sie nicht tagesgenau arbeiten und den Altersunterschied nicht berücksichtigen.
Bei vermeintlich genaueren Berechnungen über Häuser und Aszendenten, die allerdings nur von Spezialisten gegen teures Geld gemacht werden können, kamen bei verschiedenen Astrologen unterschiedliche Ergebnisse heraus. Auch das ist nicht besonders vertrauenserweckend.

Wir würden Ihnen deswegen von der Partnerauswahl über die Astrologie abraten.

Partnerauswahl über Dating Portale

Dating Portale locken mit der fast unbegrenzten Auswahl unter potentiellen Partnern. Dieser vermeintliche Vorteil schlägt aber ganz schnell in einen Nachteil aus, da man sich nicht für einen eventuell passenden Partner entscheiden kann. Es könnte ja sein, dass ein Klick weiter ein noch passenderer Partner auftaucht.

Während man bei der konventionellen Suche viele Eindrücke über den Partner fast unbewusst aufnimmt, versucht man hier über vermeintlich objektive Auswahlkriterien und natürlich anhand von Photoshop optimierten Bildern den Traumpartner zu finden.

Das ist ein bisschen so, als ob Sie anhand der Zutatenliste für ein Rezept den Geschmack der Speise beurteilen wollten.

Wir haben Portalbenutzer nach ihren Erfahrungen gefragt und erfahren, dass sie sehr viel Zeit und manche Nutzer auch sehr viel Geld in die Partnersuche investieren. Das ist auch oft den attraktiven moderierten Fake Profilen geschuldet, die fast in allen Portalen zu Hause sind.

Viele Portalnutzer beschwerten sich auch darüber, dass wenn es mal zu einem realen Treffen mit einem anderen Portalnutzer kommt, das Date dann optisch oder auch von den anderen Beschreibungen und vermeintlich objektiven Kriterien abweicht. Nicht jeder sieht sich realistisch oder beschreibt sich realistisch. Und dann fängt die Suche wieder von vorne an.

Wir raten deshalb allen Dating Portalnutzern, dass sie sich erst einmal die Geburtstage ihrer potentiellen Partner geben lassen. Nach einer Auswertung über unsere Partner Analyse Software weiß man ob man Zeit, Geld und Gefühle in eine solche Partnerschaft investieren sollte.

Partnerauswahl über soziale Netzwerke wie XING, facebook oder LinkedIn.

Um in den sozialen Netzwerken wahrgenommen zu werden, ist ein enormer Zeitaufwand nötig. Täglich mehrere Stunden.

Wenn Ihr erfolgreich seid, gut ausseht, Euch modisch oder sexy kleidet, also wenn ihr Euch nur ein wenig von der grauen Masse abhebt, lauft ihr Gefahr, sehr schnell und sehr gründlich beleidigt zu werden.

Im realen Leben könnt Ihr Neider sehr schnell eliminieren und vor allem Neider können sich nicht innerhalb von Stunden drastisch vermehren.

Auch in Singlebörsen tritt dieses Neid- und Beleidigung- Phänomen nicht auf. Dort hat man immer nur Kontakt zu einem Partner. Ist der auf Euer Auto oder Euren Minirock nicht gut zu sprechen, vermehrt er sich nicht und kann keinen Schaden anrichten.

Das klare Fazit einer Untersuchung von XING und facebook:

Einen Partner über die sozialen Netzwerke zu finden ist die schlechteste aller Alternativen mit der großen Gefahr für weniger selbstbewusste Menschen ihr Selbstvertrauen weiter zu dezimieren. Fast jede andere Form der Singlesuche ist erfolgversprechender, weniger zeitaufwendig und weniger nervenaufreibend.

Zusammenfassung

Wenn wir einmal von den unserer Meinung nach vollkommen untauglichen Methoden der konservativen Partnerauswahl und der Partnerauswahl über die Astrologie absehen, spricht gegen die konventionelle Auswahl und die moderne Auswahl über Dating Portale nur das Argument der hohen Erfolglosigkeit für langfristige Bindungen.

Wir dürfen ja nicht nur die Scheidungsrate betrachten, sondern auch die vielen Beziehungen, die bereits vor einer Heirat gescheitert sind. Eine Untersuchung von Elite Partner hat ergeben, dass die Menschen in Deutschland im Durchschnitt 4 Beziehungen haben, 25 Prozent aller Befragten hatten 5 bis 9 Beziehungen.

Sind das nicht erschreckende Zahlen? Im Grunde hat jeder drei Fehlversuche bevor er heiratet und auch dann gehen doch noch etwa 33 % der Paare nach durchnittlich 14 Jahren wieder auseinander.

Wir sind davon überzeugt, dass man daran etwas ändern kann, wenn man über uns die Partner Kompatibilität berechnen lässt.

Schwingen die Biorhythmuskurven im Gleichklang und stimmen auch die anderen Kriterien, die für eine Partnerschaft ausschlaggebend sind überein, steht einer langfristigen Liebesbeziehung nichts mehr im Wege.

Positive Beispiele und auch negative Beispiele finden Sie in unserer Promi Partneranalyse. Schauen Sie vorbei und lassen Sie sich über die Treffer- und Vorhersagegenauigkeit überraschen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.